16.03.2015 09:52
Kategorie: Erste Mannschaft
Von: Marc Richter

Höchsten erkämpft ein Unentschieden in Riemke

Zur ganz großen Überraschung langte es nicht ? aber immerhin: Blieb das Schlusslicht im Hinspiel gegen den Oberliga-Absteiger noch völlig chancenlos, so erkämpfte sich Borussia Höchsten bei Teutonia Riemke ein 34:34 (19:19) diesmal einen Zähler. Dank des Mini-Erfolgserlebnisses dürfen die Borussen wieder ein wenig Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen.


Dabei gestalteten sich die Bedingungen vor dem Gastspiel in Riemke für Trainer Tobias Genau alles andere als günstig. Neben Matthias Leimbrink (privat verhindert) fiel kurzfristig Tim Rademacher (Fußgelenk überlastet) aus. Und selbst war Genau nach einem Schlag gegen die Wade frühzeitig nur bedingt einsatzfähig.

 

Doppelte Unterzahl

 

Allen Problemen zum Trotz gestaltete das dünne Höchstener Aufgebot die Partie jederzeit ausgeglichen. Und bei 33:31 (54.) winkten sogar zwei Zähler. Doch die letzten vier Minuten musste die Genau-Sieben in doppelter Unterzahl bestreiten. Die Gastgeber nutzten die Gunst der Stunde zum Remis, das unter dem Strich auch den gezeigten Leistungen beider Teams entsprach.

 

AUFSTELLUNG

Höchsten: Löffler, Theunissen (ab 17.); Drees (3), Grotemeyer (4), Brenscheidt (10/4), Jörres (6), Panhorst (1), Fischer (6), Sürig (2), Genau (2)

 

 

Quelle: ruhrnachrichten.de