08.04.2015 09:26
Kategorie: Jugend
Von: Marc Richter

Teamgeist wuchs am Niederrhein

TuS Borussia Höchsten feiert Saisonabschluß in Hinsbeck


Nach der gelungenen Premiere in Hachen im letzten Jahr, starteten zum Ende der Jugend-Handballsaison 2014/2015 in diesem Jahr 60 Jugendliche des TuS Borussia Höchsten unter der Leitung von Jugendwart Meinolf Jänsch und seinem achtköpfigen Betreuerstab zur Saisonabschlussfahrt in das Sport- und Erlebnisdorf im niederrheinischen Hinsbeck.

 

Die größten Gruppen mit 14 und zwölf Teilnehmern bildeten die aktuelle D- und C-Jugend. Für die Jahrgänge 2001 und 2002 dieser Jugenden stand die Fahrt unter dem Motto "Nach der Saison ist vor der Saison". Trainer Marc Theunissen nutzte die zur Verfügung stehenden Hallenzeiten, um die Jahrgänge zusammen zu schweißen. Schließlich steht im April und Mai die Qualifikation auf Kreisebene für die höheren Ligen der neuen Saison auf dem Plan.

 

Aber auch die anderen Jugenden wurden mit Trainingseinheiten bei Laune gehalten. Ergänzt wurden sie durch Schwimmbadbesuche, Laufeinheiten und spezielles Torwarttraining, das von den beiden Torhütern der ersten Mannschaft durchgeführt wurde. Für die Jüngeren wurden die Trainingseinheiten ergänzt durch Kistenklettern und Kletterwand.

 

Leider mussten witterungsbedingt der geplante Mountainbike-Parcours, das Stand-Up-Paddeln und die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens entfallen. Alternativ wurde Tischtennis gespielt, gekickert oder auch gepokert.

 

Bereits am ersten Abend wurden die Jugendlichen in verschiedene Gruppen aufgeteilt, um selbstständig Spielzüge zu entwickeln, die dann nach dem Grillen am letzten Gruppenabend vorgetragen wurden. Ob sich der eine oder andere Spielzug zur Umsetzung in der ersten Mannschaft des TuS Borussia Höchsten eignet, wird sich zeigen.

 

Um die Erinnerung an diese Abschlussfahrt hoch zu halten, wurden die Teilnehmer, wie bereits im vergangen Jahr, mit einheitlichen T-Shirts ausgestattet, die mit Sicherheit die Trainingseinheiten in den nächsten Wochen und Monaten begleiten werden.

 

Zum Abschluss der Fahrt gab es von den Betreuern des Sport- und Erlebnisdorfes noch ein großes Lob für das Verhalten der Jugendlichen

 

So motiviert macht die Planung für den Saisonabschluss 2015/2016 richtig Spaß.

 

Alle Jugenden freuen sich auch über weitere Zuwächse.