29.06.2016 20:41
Kategorie: Jugend
Von: Rainer Simon

Husen-Kurler Handballtage 2016


F-Jugend:
Nachdem die F-Jugend bei einem Rasenfeld-Turnier in Dorstfeld (Foto) schon einmal erfolgreich geübt hatte, spielten die F-Kinder auf einem größeren Handballfeld mit deutlich höherer Halmlänge in Husen-Kurl fröhlich auf. Doch trotz 8 Minuten Spielzeit und nachsichtiger Regelauslegung fielen diesmal nur sehr wenige Tore! Das Feld war wohl doch etwas groß und die kleinen Handballer waren müde, wenn endlich das Tor in die Nähe kam. So war es ein recht langer, sonniger und kraftraubender Turniertag, der durch eine inoffizielle Heuschlacht und eine weitere Sieger-Medaille in Erinnerung bleibt.
Mit dem ISI-Malta- Cup, dann in der Halle, geht es  langsam in die Sommerferien.

D-Jugend:
Das Teilnehmerfeld in der D-Jugend war mit TuS Scharnhorst, Vohwinkeler STV, TSG Schüren, Kierspe Meinerzhagen, HC Heeren-Werve, HSG an Hallo Essen e. V., VFL Eintracht Hagen, TuS Wellinghofen, HSG Schwerte-Westhofen und uns sogar über die Handballverbandsgrenzen hinweg besetzt. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften und einer Spielzeit von zehn Minuten. Die Gruppenphase begann für uns nicht gerade optimal. Gegen den HC Heeren-Werve lagen wir zur Mitte der Spielzeit mit 0:2 zurück, ehe wir durch mannschaftsdienliches Spiel das Ergebnis auf 3:2 drehen konnten. Leider kassierten wir kurz vor Schluss noch den Ausgleich zum 3:3, der aber dem Spielverlauf gerecht wurde. Unser zweites Spiel in der Gruppenphase gegen den Vohwinkeler STV war für uns eine kleine Lehrstunde. Konnten wir die ersten Minuten noch gut mithalten und sogar mit 2:1 in Führung gehen, mussten die Jungs der langen Pause von 1 1/2 Stunden Tribut zollen und das Spiel am Ende klar mit 3:9 abgeben. Nun musste, um die Chance aufs Halbfinale zu wahren dringend ein Sieg her. Dieser konnte dann auch mit 6:1 über den TuS Scharnhorst gefeiert werden. In diesem Spiel wurde der dritte Torwart eingesetzt, der sein Debüt zwischen den Pfosten gab. Aufgrund seiner Leistung sollte er das Trikot im Laufe des Turniers nicht mehr abgeben.

Im letzten und entscheidenden Spiel gegen unseren Lokalrivalen den TuS Wellinghofen  reichte uns ein Unentschieden, um uns für das Halbfinale zu qualifizieren. Doch unsere Jungs waren motiviert, hat doch der Altjahrgang der E-Jugend in der vergangenen Saison zwei herbe Niederlagen in der Kreisliga einstecken müssen. Nach anfänglichen Unkonzentriertheiten konnten wir auch dieses Spiel mit 5:2 am Ende der zehn Minuten für uns verbuchen. Das Halbfinale war sicher erreicht. Was das Halbfinale betrifft, gibt es nichts zu beschönigen. Wir verschliefen erneut die Anfangsphase, fanden diesmal aber nicht mehr in Spiel zurück, da unser Nachbar die HSG Schwerte-Westhofen konzentriert und stark aufspielte. Am Ende mussen wir uns mit 0:8 geschlagen geben. Das dass Ergebnis nicht noch höher ausfiel, haben wir unserem Torhüter zu verdanken.

Aber immerhin gab es ja noch das Spiel um Platz 3, um noch auf das Podest zu kommen. Im kleinen Finale haben unsere Jungs Moral bewiesen, indem sie das verschlafene Halbfinale aus den Köpfen verbannt haben.
Nach Abschluss der regulären Spielzeit stand es 4:4. Somit ging es, an Dramatik nicht zu überbieten, in die Verlängerung, wo wir uns 7:5 gg. den VfL Eintracht Hagen durchsetzen konnten. Garant hierfür war eine grandiose Leistung unseres debütierenden Torhüters, der in der Verlängerung sogar einen 7m halten konnte. Somit war schnell schnell klar, wer den Pokal für den dritten Platz in Empfang nehmen durfte, der Torwart!

E-Jugend:
Das Turnier unserer E-Jugend stand zunächst unter keinem guten Stern, war doch bis zum Turnierstart in allen Wetterportalen Regen und Gewitter für das gesamte Turnier angekündigt. Zum Glück behielten die Meteorologen nicht recht und es konnten alle Spiele planmäßig absolviert werden. In der Vorrunde trafen wir auf die uns allesamt unbekannten Teams des VfL Bochum, der DJK Westfalia Welper, Dem ASC 09 Dortmund 1 und der SG Ruhrtal. Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den VfL Bochum, der leider ,mangels Spielern, in Unterzahl antreten musste. Nach Ablauf der angesetzten Spielzeit von 15 Minuten konnten die Jungs den ersten Sieg mit 5:0 feiern. Nach einer turnierplanbedingten Pause von einer Stunde trafen wir im zweiten Spiel auf die DJK Westfalia Welper. Nach einer anfänglich sicheren Führung von 5:1 machten es die Jungs noch einmal spannend, indem sie den Gegner auf 5:4 herankommen ließen. Im weiteren Verlauf konnten wir aber die knappe Führung behaupten und am Ende mit 10:8 den zweiten Sieg einfahren. Der Einzug ins Halbfinale war zum Greifen nahe.
Aus den letzten beiden Spielen fehlte lediglich ein Sieg. Im dritten Spiel gegen den ASC 09 Dortmund 1, der mit einem Jahrgangsmisch von 2006 bis 2008 auflief, gingen wir mit unserem Jungjahrgang ins Rennen, was der Qualität und Effektivität in Spielweise und Treffsicherheit keinen Abbruch tat. Nach einer kurzen Findungsphase bis zum 2:2 im Spiel wurde wieder konzentriert gearbeitet und beim Endstand von 9:3 hatten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen.
Das Halbfinale war erreicht und mittlerweile hatte unsere Jungs der Siegeswille gepackt. Beim letzten Spiel in der Vorrunde gegen die SG Ruhrtal ließen die Jungs von Anfang an nichts anbrennen und gingen nach 15 Minuten mit einem Ergebnis von 8:3 verdient als Sieger vom Platz. Das Halbfinale als Gruppenerster war erreicht, doch hier trafen wir auf einen alten Bekannten aus der letzten Kreisligasaison, die HSG Annen-Rüdinghausen, gegen die wir zweimal als Verlierer den Platz verlassen mussten.
Dieses Ergebnis in den Köpfen der Altjahrgängen bedurfte keiner zusätzlichen Motivation des Trainers. Durch eine konzentrierte Abwehrleistung, kurze sichere Pässe und Geduld beim Abschluss wurde mit 6:1 Revanche genommen für die beiden Niederlagen der Vorsaison.
Das Finale war erreicht und somit der Platz auf dem Treppchen sicher.
Da der ATV Dorstfeld das zweite Halbfinale gegen unseren Gruppenzweiten Welper gewinnen konnte, war das Lokalderby im Finale perfekt. Nach fünf Siegen in Folge und den Turniersieg vor Augen, gingen die Jungs entsprechend motiviert ins Spiel. Das schon im Halbfinale praktizierte Kurzpassspiel und wieder die Geduld im Abschluss waren der Garant für eine Führung zum 5:0, ehe die Dorstfelder mit einem berechtigten 7m den Anschlusstreffer erzielen konnten. Die Abwehr stand im weitern Verlauf wieder sicher und im Angriff konnten die Treffer zum 6:1 und 7:1 erzielt werden.
Stolz und glücklich wurden bei der anschließenden Siegerehrung die Medaillen und der Pokal für den Turniersieg in Empfang genommen.