29.10.2012 14:46
Kategorie: Erste Mannschaft
Von: Christoph Schemmann

HSC Eintracht Recklinghausen - TuS Borussia Höchsten 29:30 (19:12)

Sonntagsbrunch mit Happy End !


In der Halbzeitpause hat wohl kaum noch jemand daran geglaubt, dass unsere Jungs noch etwas Zählbares mit auf den Höchsten nehmen. Ich für meinen Teil fühlte mich stark an das letzte Gastspiel beim HSC erinnert, als die Erste eine ähnlich schlechte erste Halbzeit aufs Parkett legte und damals als klarer Verlierer aus der Halle ging. Gestern belehrte sie alle Zuschauer in der Halle aber eines besseren !

 

Die Anfangsphase der Partie verlief noch recht ausgeglichen, doch mit fortlaufender Dauer wurde die Leistung der Ersten sowohl defensiv als auch offensiv immer bescheidener. Die Gastgeber trafen angeführt von Dustin Dalian bis zur Pause fast aus allen Lagen und führten völlig verdient mit 19:12. Zu Beginn des zweiten Durchgangs änderte sich daran wenig und der HSC lag nach 33 Minuten mit 21:13 vorne. Doch nun fingen Pelle's Jungs an immer offensiver zu decken, was die Gastgeber mehr und mehr vor Probleme stellte. Die Erste kämpfte sich näher heran und hatte sogar die Chance auf zwei Tore zu verkürzen, leider wurde diese vergeben und der HSC konnte bis zur 50. Minute wieder auf 26:20 davonziehen. Viele Mannschaften hätten sich nun in der Niederlage ergeben, aber Pelle's Jungs bewiesen nun angeführt von den auftrumpfenden Tim Rademacher und David Fischer eine sensationelle Moral und kämpften sich bis zur 57. Minute auf 27:29 heran. Beim HSC schwanden die Kräfte und sie taten sich immer schwerer gegen unsere offene Deckung. Dies konnte Tim mit einem Doppelschlag ausnutzen und plötzlich war der Ausgleich da ! Der HSC gab den Ball noch mal her und so war es Capitano Dennis ?Brenna? Brenscheidt der 30 Sekunden vor dem Ende zum 30:29 einnetzte. Die Gastgeber hatten noch mal Ballbesitz, doch die Erste erkämpfte sich ihn zurück und gab ihn nicht mehr her. Selbst nicht glauben könnend, was in den letzten zehn Minuten passiert ist, brach mit Abpfiff großer Jubel im Höchstener Lager aus. Die Erste hatte ein verloren geglaubtes Spiel noch gedreht und damit ordentlich Selbstvertrauen für das Lokalderby gegen Hombruch am 04.11. um 18 Uhr getankt !        

Trainerstimmen
Carsten Hergert (TBH): "Das war ein Sieg, den sich die Mannschaft ganz hart erarbeitet hat"

Dieter Lenz (HSC): "Das haben sie sich erarbeitet und verdient. Wir waren nicht fit genug. Als Höchsten mit der offenen Deckung agiert hat, hatten unsere angeschlagenen Spieler schon vierzig Minuten in den Knochen."

Statistik
HSC: Haunert - Klingenberger (2), Ü. Cengiz (2), Dalian (12), Witkowski, Clodt (3), Rauschel (1), Onnebrink (2), Pelzer (5/4), Andersen, Delgado (2)

Höchsten: Hoffmann, Trippe (ab 20.); Grotemeyer (1), Wittland (1), Rademacher (7), Panhorst (2), von Bassewitz (3), Fischer (6/2), Brenscheidt (5), Austermann (4/3), Porrmann (1)