04.12.2012 14:43
Kategorie: Erste Mannschaft
Von: Christoph Schemmann

SV Westerholt - TuS Borussia Höchsten 30:25 (14:13)

Da war mehr drin!


Zeitgleich zum Bundesligaknaller Bayern vs. BVB verlor die Erste in Westerholt und musste dabei quasi mit dem Pausenpfiff auch noch eine ganz bittere Pille schlucken.
Was war passiert: Die erste Halbzeit war eine relativ ausgeglichene Geschichte, wobei die Führung mehrfach wechselte, es aber keine der beiden Mannschaften schaffte, den Kontrahenten abzuschütteln. Beim Stand von 14:13 für den Gastgeber und noch wenigen Sekunden Spielzeit eroberte die Erste den Ball und schickte Dominik Bradtke mit einem langen Ball auf die Reise. Beim Versuch diesen zu Fangen traf er einen Gegenspieler der ebenfalls zum Ball lief unglücklich aber völlig unabsichtlich und ohne einen Hauch von Schlagwirkung im Gesicht. Das uns schon aus Eiserfeld durch seine "hervorragende Leistung" im Gedächtnis gebliebene Schiedsrichtergespann zückte sofort die Rote Karte, eine sehr harte, für mich überharte Entscheidung. In der Halbzeitpause erfuhr ich, dass die Schiedsrichter gegen Domme eine Rote Karte mit Bericht ausgesprochen haben, was eine Sperre von mindestens zwei Wochen für ihn bedeuten würde. Diese Entscheidung setzte der Leistung der Herren in gelb-schwartz noch die Krone auf. Gegen die verhängte Bestrafung wurde nach der Partie von den Mannschaftsverantwortlichen übrigens Einspruch eingelegt.

In der zweiten Halbzeit konnten die Mannen vom Höchsten nicht an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen, was evtl. mit den Geschehnissen kurz vor der Pause zu tun hatte. Im Angriff reihte sich Fehlversuch an Fehlversuch und man merkte und hörte, dass sich Frust im Team breitmacht. Die Erfolgsquote lag im zweiten Abschnitt bei nur noch mageren 25% was Westerholt nutzte und zwischenzeitlich bis auf sieben Tore davonziehen konnte. Nach 60 Minuten stand es 30:25 für die Gastgeber und alle fuhren mehr oder weniger frustriert zurück nach Dortmund.

 

Am Samstag den 08.12.2012 kommt es um 19:15 Uhr in der Sporthalle Wellinghofen zum Derby gegen den OSC. Wir hoffen auf ein spannendes Spiel und eine große Kulisse in der Halle. Bis Samstag!

Trainerstimmen
Carsten Hergert (TBH):
"Es war nie so leicht in Westerholt zu gewinnen."

 

Ingo Häußler (SVW): "Wir haben auch schon in der ersten Hälfte nicht schlecht gespielt, hatten aber ein bisschen Pech. In der zweiten Hälfte haben wir dann viele einfache Tore gemacht."

 

Statistik  
SV Westerholt: Pavlakovik, Lemke - Jacob (1), C. Klasmann (3), Preuß (2), Fa. Hentschel (9), Fr. Hentschel (3), Lichte (6), Willam, Leibner (2), L. Klasmann (3), Braun (1)

 

TBH: Trippe, Hoffmann - Drees (3), M. Bradtke (3/3), Grotemeyer (5), Wittland (1), Rademacher (4), Panhorst (1), D. Bradtke (1), von Bassewitz, Fischer (6/2), Brenscheidt, Austermann (1), Akaltun, Porrmann.